Ratgeber

Natürliche Ordnung durch Rasenkanten

Der Übergang vom Beet zum Rasen ist der Schlüssel für ein gepflegtes Gartenbild. Und nicht nur das. Eine saubere Rasenkante unterstützt Sie dabei, Unkräuter – besser ausgedrückt Wildkräuter – im Beet oder in der Hecke in Schach zu halten. Auch im Naturgarten trennen Sie durch Rasenkantensteine einzelne Bereiche gut voneinander ab und erleichtern sich die Pflege.

Und wie werden solche Rasenkanten verlegt?

Zuerst besprechen wir mit Ihnen die Beetplanung. Wie sollen die Rasenkanten aussehen, welche Rasenkantensteine wählen Sie? Rund, eckig, schmal, breit, in Kaskaden … Dann stecken wir den Bereich ab, bereiten den Untergrund vor und heben den Graben aus. Je nach Planung arbeiten wir mit oder ohne Beton zur Festigung. Im nächsten Schritt setzen wir die Steine, wo nötig schneiden wir sie in die richtige Grösse zu. Nach dem Füllen der Gräben, säen wir mit dem Rasensaatgut nach, das zu dem vorhandenen Rasen passt. So sehen Ihre Rasenkanten schon nach wenigen Wochen wie natürlich in den Garten hineingemalt aus.

Übrigens: Saubere Rasenkanten sind die besten Voraussetzungen für das Mähen mit Mährobotern.

So erreichen Sie ein gepflegtes Gartenbild.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Bepflanzung des Beets.